BF Wochenende

on

Viele Mitglieder der Jugendfeuerwehr haben den Wunsch, ihr jetzigen Hobby später einmal zum Beruf werden zu lassen. Um die abwechslungsreiche Arbeit der Feuerwehr einmal erleben zu können und die Sommerferien etwas abwechslungsreicher zu gestalten, wird in Griesheim alle zwei Jahre ein „Berufsfeuerwehrwochenende“ durchgeführt. Hierbei wird für mindestens 24 Stunden gemeinsame Zeit im Feuerwehrhaus verbracht. Neben Fahrzeugkunde, Sport und der Zubereitung der Mahlzeiten kommen unverhofft kleine simulierte Einsätze, welche über den Haugong bekannt gegeben werden. In diesem Jahr gab es für die neun teilnehmenden JF- Mitglieder sowie deren Ausbildern ein vielfältiges Programm. Samstags um 8.00 Uhr erfolgte die Schichteinteilung und im Anschluss wurden die zugeteilten Fahrzeuge auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft. Kurz nach der Überprüfung erfolgte der erste Alarm. In der Bessunger Str. wurde die Hilfe der JF bei einer Türöffnung benötigt. Mit Unterstützung durch Zugführer Daniel Schwärzel machte sich der „Einsatzleiter vom Dienst“ des BF Wochenendes Oli Schecker mit dem Kommandowagen auf den Weg zum Einsatzort. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass die Tür gewaltsam geöffnet werden musste, was den Trupps des Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF 46/2) problemlos gelang. Wie im echten Feuerwehrleben musste dann festgestellt werden, dass sich keine hiflose Person im Gebäude befunden hat. Noch während des laufenden Einsatzes erklang der Gong zum wiederholten Male, diesmal für das Tanklöschfahrzeug (TLF 22). Im Grünen Weg musste Wasser aus dem Keller entfernt werden, was mit Wassersaugern schnell erledigt werden konnte. Der erste Einsatz für die Dreheiter (DLK 30) ließ nicht lange auf sich warten, gegen 11.00 Uhr musste eine Katze von einem Baum in der Nähe der Kompostierungsanlage gerettet werden.  Die durch eine Stofftier simulierte Katze konnte zügig geortet und auf dem sicheren Boden zurückgebracht werden. Um für die nächsten Einsätze genügend Power zu haben, wurde eine große Portion Spaghetti gekocht und gemeinsam verzehrt. Das Verdauungsschläfchen ist leider niemandem gegönnt gewesen, denn nach der Mittagspause musste im Waldbereich am Ende der Goethestraße ein umgestürzter Baum mit Hilfe einer Bügelsäge entfernt werden. Während der laufenden Arbeiten durch die Mannschaft des 46/2 konnte auch das 22 eine Aufgabe übernehmen. In der Straße vor der Reithalle musste eine Ölspur beseitigt werden. Häufige Einsätze der Einsatzabteilung bestehen durch nicht angemeldetes Verbrennen von gartenabfällen, so dass natürlich auch beim BF Wochenende dieser „Klassiker“ nicht fehlen durfte. Auf dem Parkplatz des Selgros musste mit dem Schnellangriff ein Holzfeuer in einer großen Grillschale gelöscht werden, bevor als Belohnung für die gute Arbeit ein Eis verzehrt werden durfte, gespendet vom Marktleiter des Selgros. Als Zugalarm konnten sich am Nachmittag alle Fahrzeuge gemeinsam auf den Weg ins Jugendzentrum Blue Box begeben, da die dortige Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Nachdem der Einsatzleiter bei gehörigem Lärm, verursacht durch die Sirene innerhalb des Gebäudes, die Lage erkundet hatte, konnte ein gedrückter Handdruckmelder im 1. OG sowie ein Rauchmelder im Erdgeschoss als Auslösegrund festgestellt werden. Sofort wurden Trupps zur Personensuche mit einem Übungsatemschutzgerät in den Keller geschickt. In der dortigen Werkstatt konnte schnell eine leicht verletzte Person ausfindig gemacht werden.  Nach dem Aufrüsten der Fahrzeuge konnte eine Einheit Dienstsport absolviert werden und das Abendessen rückte immer näher. Bevor das Gegrillte auf dem Feuerwehrplatz in gemütlicher Runde genossen werden konnte, schallte schon wieder der Gong durch das Feuerwehrhaus. Eine Person hatte  beim Entzünden einer Feuerstelle eine Verpuffung verursacht. Nach dem Retten der Person aus dem Gefahrenbereich konnte das Feuer rasch gelöscht werden. Nach der Rückkehr an das Feuerwehrhaus konnte bei Bratwurst und Salaten wieder Kraft getankt werden, welche beim nächsten Übungseinsatz auch benötigt wurde.  Mit Hilfe von Brennpaste, Holz und Rauchpatronen wurde in einem entkernten PKW ein Brand simuliert, welcher mit 2 Strahlrohren schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Das Abendprogramm startete. Als Abschluss des Samstages wurde noch eine kurze Suchaktion nach einer vermissten Person auf dem Waldspielplatz durchgeführt, bevor um 23.00 Uhr in den Schlafräumen Ruhe einkehrte. Der Sonntag startete um 8.00 Uhr gemütlich mit einem gemeinsamem Frühstück, bevor die letzten Einsätze abgearbeitet werden konnten. Das TLF musste zu einem Mülltonnenbrand ausrücken und der gesamte Löschzug musste auf dem REWE Parkplatz mit Hilfe von Hebekissen einen PKW leicht anheben, um einen angefahrenen Radfahrer zu retten. Den letzten Einsatz des BF Wochenendes musste die Besatzung der Drehleiter abarbeiten: im Rathaus wurde eine verletzte Person durch ein Fenster mit Hilfe der Tragehalterung gerettet. Nach den Aufräumarbeiten konnten alle Beteiligten um 13.00 Uhr gemeinsam Resumee ziehen und feststellen, dass ein BF Wochenende auf alle Fälle auch zukünftig wieder durchgeführt werden sollte.

« 2 von 2 »